Hamburg, 6. April 2021: LIQUIND Marine und GasCom sichern jetzt die Flüssigerdgas (LNG)- Versorgung für Deutschlands größte Fähre mit einem alternativen Antrieb. Eine entsprechende Kooperation wurde jüngst mit dem Fährbetreiber Elbferry GmbH & Co. KG unterzeichnet. Damit fallen im Fährbetrieb zwischen den beiden wichtigen Elbhäfen Brunsbüttel und Cuxhaven zukünftig bis zu 90 Prozent weniger Stickoxide und 20 Prozent weniger CO₂ an. Durch den Einsatz von LNG als Kraftstoff wird zugleich der Feinstaub nahezu vollständig reduziert und es entsteht bei der Verbrennung des Treibstoffes kein Schwefeldioxid.

Die auf der Strecke mehrmals täglich pendelnde neue Fähre „GREENFERRY 1“ schließt eine wichtige Verbindungslücke entlang der Nordseeküste und ermöglicht es, die Elbe in weniger als einer Stunde Fahrtzeit zu überqueren. Dadurch verkürzt sich nicht nur die Fahrzeit für LKW entlang der Nordseeküste signifikant, sondern auch der Ausstoß von Emissionen durch den Transport von Gütern und Personen auf den Straßen wird deutlich verringert. Das Schiff war vormals in Norwegen im Einsatz.

Der Geschäftsführer der Elbferry GmbH & Co. KG, Christian Strahlmann, begrüßt die Kooperation außerordentlich: „Mit dem Aufbau der LNG-Versorgung durch LIQUIND Marine und GasCom und der regelmäßigen LNG-Bebunkerung, können wir unser Bekenntnis zu fortschrittlichen umweltfreundlichen Technologien in die Tat umsetzen. Wir untermauern zugleich unsere Ambitionen, eine langfristige Fährverbindung zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven zu etablieren.“

LIQUIND Marine: LNG-Bebunkerung der Greenferry 1

Zugleich lobt der Elbferry- Geschäftsführer das einfache Handling. Denn die Versorgung der Fähre mit LNG kann abhängig vom Bedarf flexibel auf beiden Seiten der Route erfolgen. Das LNG wird mit mehreren LKW pro Woche angeliefert und die Entladung erfolgt mittels speziellem Parallelentladungsequipment in weniger als einer Stunde pro LKW.

Die Geschäftsführer der beiden Versorgungsunternehmen, Norbert Scholz (GasCom) und Christian Schneider (LIQUIND Marine), begrüßen, nun noch mehr zu saubererer Luft an der Elbe beitragen zu können. „Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen von Elbferry und sehen basierend auf den Erfahrungen der ersten Wochen substanzielles Potenzial für eine langfristige Zusammenarbeit bei der Versorgung der Fähre.

Als Marktführer im Aufbau von LNG-Versorgungsinfrastruktur für LKW und Schiffe in Deutschland bieten die Unternehmen umfassende Erfahrungen im Einrichten von effizienten und sicheren Versorgungsketten. In jedem Fall profitieren dabei der Kunde und die Umwelt“, so die Geschäftsführer.

Die GasCom Equipment GmbH ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Troisdorf bei Köln, das sich auf die mobile Erdgasversorgung spezialisiert hat. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren als einer der führenden Dienstleister in diesem Segment etabliert und bedient zahlreiche Kunden unterschiedlicher Größe und Branchen. GasCom hat umfangreiche Erfahrung in der Versorgung von Schifffahrtskunden mit LNG und zählt neben einer Vielzahl von verschiedenen Reedereien in Europa, insbesondere mehrere mit LNG angetriebene Fähren an der Nordseeküste zu seinen Kunden.

Die LIQUIND Marine GmbH ist ein Tochterunternehmen des Berliner Tankstellenbetreibers LIQUIND 24/7, der mit insgesamt dreizehn operativen und mehr als zwanzig in Planung befindlichen LNG-Tankstellen führend in der Versorgung von LKW mit LNG in Deutschland ist. Aufbauend auf die Erfahrungen der vergangenen Jahre in der Entwicklung von Infrastruktur für alternative Kraftstoffe, baut das Berliner Unternehmen seine Marktposition Stück für Stück aus.

Kontakt für weitere Informationen:

Jan Schubert

Head of Sales & Marketing

LIQUIND Marine GmbH

+49 (0) 30 / 43 97 167 – 0

js@liquind.com

Download Pressemitteilung